Typisierungsaktion für die 4-jährige Nour am BerufsschulCampus Schwalmstadt

dkms1

„Helferklasse“ 1. Lehrjahr Industriekaufleute: Von links: Viktoria Lell, Moritz Heinke, Yannick Höpfner, Alexander Corell, Artur Matvievskiy, Julia Rieß, Jana Jungclas, Selina Koch, Verbindungslehrer Simon Schick, Joshua Piel, DKMS-Mitarbeiter Martin Quarg.

Schwalmstadt-Ziegenhain. Die 4-jährige Nour aus Berlin leidet an der Sichelzellkrankheit, einer schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie benötigt dringend Hilfe und ist schnellstmöglich auf eine Stammzellspende angewiesen.

Durch den Kontakt des BerufsschulCampus Schwalmstadt zur DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) fand daher am 26. und 27. April eine Typisierungsaktion in Ziegenhain statt, an der sich erfreulicherweise 237 Schülerinnen und Schüler registrieren ließen.

Ob ein geeigneter Spender für die kleine Nour dabei ist, kann noch nicht gesagt werden. Ein toller Erfolg ist die Aktion schon jetzt, da alle Typisierungen in die Datenbank der Deutschen Knochenmarkspenderdatei aufgenommen werden und somit Patienten weltweit zur Verfügung stehen. Man kann sich bereits ab 17 Jahren registrieren lassen, eine mögliche Spende um das Leben eines anderen Menschen zu retten, ist im Alter von 18 bis 55 Jahren möglich.

Vor den Typisierungen wurden die Schülerinnen und Schüler zunächst durch den Mitarbeiter der DKMS, Martin Quarg, genauestens über das Thema Stammzellspende aufgeklärt. Martin Quarg hatte aber eine Doppelfunktion, da er den Schülerinnen und Schülern auch als Spender, der bereits das Leben eines Menschen gerettet hat, aus erster Hand berichten konnte.

dkms2

Im Laufe des Vormittags hatte jede Klasse ein gewisses Zeitfenster um sich zu typisieren, wofür die Schülerinnen und Schüler mit Wattestäbchen einen Abstrich an ihrer Wangenschleimhaut vornahmen.

Für die Planung und Durchführung der Aktion war SV-Verbindungslehrer Simon Schick verantwortlich, der mit Hilfe zweier Schulklassen den reibungslosen Ablauf der Typisierungen organisierte.

Durch die Aktion ist eine große Anzahl junger Menschen mit dem Thema Stammzellspende in Berührung gekommen. Und die sofortige Bereitschaft einzelner Klassen an diesen Tagen zu helfen, verbunden mit der hohen Quote an Registrierungen, zeigt das große Engagement der Schulgemeinde einen Beitrag im Kampf gegen Blutkrebs zu leisten. All dies verdeutlicht, dass am BerufsschulCampus Schwalmstadt der Slogan „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ auch gelebt wird.