35 Selbstständige Berufliche Schulen gehen an den Start

Alle Selbstständigen Schulen erhalten das Große Budget. Sie können über freie Personalmittel eigenverantwortlich verfügen und Personal für erweiterte pädagogische Aufgaben einstellen oder auch Verträge für schulische Assistenzkräfte abschließen. Freie Personalmittel sind zum Beispiel der Zuschlag zur 100-Prozent-Zuweisung, Mittel für vorübergehend nicht besetzte Stellen oder Stellengewinne aus nicht geteilten Klassen. Den Schulleitern Selbstständiger Schulen soll darüber hinaus die Auswahl und Ernennung im Rahmen von Beförderungen bei Ämtern bis zur Besoldungsgruppe A 14 übertragen werden, soweit es sich dabei nicht um Funktionsstellen handelt.
Die Ministerin machte deutlich, dass es keineswegs nur um das Große Budget gehe und die Selbstständige Schule auch keine reine Organisationsveränderung sei, sondern Ziel sei eine Verbesserung von Unterricht und Lernergebnissen. Der Einsatz der Ressourcen solle für zentrale Schulentwicklungsprojekte genutzt werden. So sei zum Beispiel im Hessischen Referenzrahmen Schulqualität die Feedbackkultur als Kriterium zur Qualitätsentwicklung angeführt. Entsprechende Verfahren könnten auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Situationen angewandt werden. „Lernerfolge können verbessert werden, wenn ein offener und konstruktiver Austausch darüber erfolgt - nicht nur zwischen den Kollegen, sondern auch zwischen Schülern und Lehrkräften“, sagte Henzler.
Folgende berufliche Schulen wurden zum 01. Januar 2012 in Selbstständige Berufliche
Schulen umgewandelt:

  • Adolf–Reichwein–Schule, Limburg
  • August–Bebel–Schule, Offenbach
  • Berufliche Schulen des Landkreises Waldeck–Frankenberg, Korbach und Bad Arolsen
  • Berufliche Schulen des Schwalm–Eder–Kreises, Schwalmstadt
  • Berufliche Schulen Untertaunus, Taunusstein
  • Berufliche Schulen des Werra–Meissner–Kreises, Eschwege
  • Berufliche Schulen des Werra–Meißner–Kreises, Witzenhausen
  • Berufliches Schulzentrum Odenwaldkreis, Michelstadt
  • Eduard–Stieler–Schule, Fulda
  • Eugen–Kaiser–Schule, Hanau
  • Feldbergschule, Oberursel
  • Friedrich–Dessauer–Schule, Limburg
  • Friedrich–List–Schule, Kassel
  • Gewerblich-technische Schulen der Stadt Offenbach, Offenbach
  • Hans–Viessmann–Schule, Frankenberg und Bad Wildungen
  • Johann–Philipp–Reis–Schule, Friedberg
  • Karl Kübel Schule, Bensheim
  • Kaufmännische Schulen Hanau, Hanau
  • Kaufmännische Schulen des Lahn–Dill–Kreises, Dillenburg
  • Kinzig–Schule, Schlüchtern
  • Konrad–Zuse–Schule, Hünfeld
  • Landrat–Gruber–Schule, Dieburg
  • Ludwig–Geissler–Schule, Hanau
  • Martin–Behaim–Schule, Darmstadt
  • Max - Eyth – Schule, Alsfeld
  • Max–Eyth–Schule, Dreieich
  • Oskar–von–Miller–Schule, Kassel
  • Peter – Paul - Cahensly – Schule, Limburg
  • Radko–Stöckl–Schule, Melsungen
  • Reichspräsident–Friedrich–Ebert–Schule, Fritzlar
  • Theodor–Heuss–Schule, Offenbach
  • Vogelsbergschule, Lauterbach
  • Werner–Heisenberg–Schule, Rüsselsheim
  • Werner–von–Siemens–Schule, Wetzlar
  • Wilhelm–Knapp–Schule, Weilburg