Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.

Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf unserer Seite zu.

Ok

Lehrkräfte des Berufsschulcampus Schwalmstadt informieren sich über gesunden und nachhaltigen Lebensstil

Die Lehrerinnen und Lehrer des BerufsschulCampus Schwalmstadt fuhren am 16.05.2018 an ihrem „Pädagogischen Tag“ mit dem Zug nach Kassel um gesunden und nachhaltigen Lebensstil in einer „aktivierenden Lernumgebung“ zu erleben. Die an diesem Tag gesammelten Erfahrungen dienen als Anstoß für zukünftige Unterrichtsgestaltung im Rahmen von „Gesundheitsfördernder Schule“.

Zunächst ging es in das Haus der Kirche, das für diesen Tag als Tagungsort diente. Anschließend besuchten die Lehrkräfte die Ayurveda Klinik Kassel, wo der leitende Arzt Dr. Ananda Samir Chopra über ayurvedische Therapieansätze und die Ernährung des Ayurveda im Besonderen referierte. Er stellte eine ganzheitliche, am Menschen orientierte Herangehensweise dar, die über die klassische „Schulmedizin“ hinaus geht. Eine Haltung, die auch im Schulalltag ihre Anwendung finden kann.

Danach hatten die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit sich in einen von drei verschiedenen Workshops einzuwählen: Klettern im DAV-Kletterzentrum, Kräuter entdecken im Schlosspark Wilhelmshöhe oder an einem „konsumkritischen Stadtrundgang“ in der Innenstadt teilzunehmen.

Beim „konsumkritischen Stadtrundgang“ wurde bei einem Spaziergang durch die Innenstadt das eigene Konsumverhalten reflektiert und globale Zusammenhänge eines Konsums, wie er z. B. in Europa gelebt wird, verdeutlicht. Der Teamleiter vom Verein „Die Kopiloten“ verstand es mit einfachen Mitteln Konsequenzen des eigenen Konsumverhaltens sehr anschaulich darzustellen. So lernten die Teilnehmer u. A., dass man im eigenen Haushalt durch moderne Technik zwar Wasser einsparen kann, ein viel größeres Einsparpotenzial jedoch in der Reduzierung des Konsums von wasserintensiv produzierten Lebensmitteln oder Kleidungsstücken liegt.

Bei der Kräuterwanderung im Schlosspark Wilhelmshöhe lernten die Kolleginnen und Kollegen genießbare von ungenießbaren Wildkräutern zu unterscheiden. Sie erfuhren etwas über die Zubereitung der genießbaren Schätze und durften bei einem Kräuterpicknick im Bergpark kosten, dass auch das sogenannte „Unkraut“ Giersch für die Herstellung von gesunden Snacks geeignet ist. Zum Abschied gab es von unserer „Kräuterfrau“ Anna Hutter noch eine Rezeptsammlung als Geschenk.

Um die eigene körperliche Leistungsfähigkeit und deren Grenzen zu entdecken ging die dritte Gruppe in das DAV-Kletterzentrum-Nordhessen. Hierbei lernten die Lehrerinnen und Lehrer Umsetzungsmöglichkeiten für den Besuch von Kletterhallen mit Schülerinnen und Schüler kennen. Neben zahlreichen Anregungen zur Teamarbeit mit Schülerinnen und Schülern, konnten die Lehrkräfte in einem kurzweiligen Programm selbst erste Klettererfahrungen im Team sammeln und so erleben zu welchen herausfordernden Situationen und Abhängigkeiten ein Tag in der Kletterhalle oder einem Kletterpark führt.

Voller neuer interessanter Eindrücke, die dazu motivieren, das gelernte mit Schülerinnen und Schülern zu teilen, ging es abends wieder mit dem Zug zurück nachhause.

Dippel, Schick

Schulsporttag 2018

Sporttag 2018

Fotos unseres Schulsporttages 2018 finden Sie hier.

Betriebserkundung der Firma Flach GmbH in Leimsfeld

Foto Firma Flach

Die Schülerinnen und Schüler der BÜA Verwaltung und Gastro (Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung) erkundeten am 14. Mai 2018 den Gastronomiegroßhandel Flach GmbH im nahegelegenen Leimsfeld. Frau Annemarie Flach führte uns durch die Betriebsräume wie z. B. Trockenlager, Kühllager, Tiefkühllager und den Verwaltungstrakt. Wir erhielten einen Überblick über die Vielfalt der Produkte, die Komplexität der Lagerhaltung und der Logistik.

Erstaunlich war die große Anzahl der Lkw’s die jeden Morgen in nur kurzer Zeit die Waren anliefern. Diese werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfe des Warenwirtschaftssystems eingelagert.

Damit wir die extreme Kälte bei -20 °C im Tiefkühllager wenige Minuten aushalten konnten, bekamen wir wärmende Winterjacken und fühlten uns für einen Moment in die kalte Jahreszeit versetzt ;).

Im Anschluss an den Rundgang durch die Firma konnten wir noch in dem Besprechungsraum bei Obst und Donuts Fragen zu Ausbildung, Firmenentwicklung und Praktika stellen. Während der Fragerunde erklärte Frau Flach nochmal die Wichtigkeit, eines erfolgreichen Praktikums. Dieses erhöht die Chancen auf einen Ausbildungsplatz in dem Unternehmen.

Voller neuer Eindrücke fuhren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder zurück zur Schule und setzten unseren Schultag mit Mathematik und Sport fort.

©Koch/Dippel/Sopart

Tandem 2018: Tschechische Fleischer-Azubis besuchen Schwalmstadt

Wieder einmal nahm der BerufsschulCampus - Schwalmstadt an dem europäisch- binationalen Austauschprogramm TANDEM vom 02.03. bis 24.03.2018 teil.

Drei Wochen Auslandserfahrung sind wie im Flug vergangen. Die vier tschechischen Austauschschüler der Prager Patenschaftsschule SOU gastronomie a podnikání haben während ihres Aufenthaltes in Schwalmstadt die Arbeitswelt und Ausbildung zum Fleischer im Dualen System kennengelernt. Der praktische Teil in den Fleischereien Bechtel (Zella) und Becker (Treysa) hat ihnen sehr gut gefallen, da die Ausbildung in Tschechien zu großen Teilen nur in der Schule stattfindet. Die an dem Programm teilnehmenden Fleischereien vermittelten den Praktikanten sehr engagiert die handwerklichen Besonderheiten des hiesigen Fleischerhandwerks.

Nach einem dreitägigen Sprachintensivkurs in Deutsch begann der betriebliche Alltag für die vier sympathischen jungen Männer. Wesentlicher Bestandteil dieser Arbeiten war die Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren sowie die Zerlegung und Verarbeitung von Schweinen und Rindern. Zum Teil aufkommende sprachliche Schwierigkeiten wurden kurzerhand durch Zeichen- bzw. Körpersprache oder durch die begleitenden tschechischen Lehrkräfte, die hervorragend Deutsch sprachen, überwunden.

Das von Matthias Geb und Uwe Dippel ausgestaltete Begleitprogramm reichte vom Besuch Frankfurts und seines Flughafens über das Kennenlernen des Bergparks in Kassel bis zur Besichtigung der Altstadt von Marburg.

Zum Abschluss des Praktikums wurden die Schüler von den Betrieben und der Schulleitung des BerufsschulCampus Schwalmstadt verabschiedet. Mit Grüßen an die Patenschule ging es dann am Samstagmorgen nach der Verabschiedung durch den Patenschaftskoordinator Herrn Geb zurück nach Hause.

Eine Fortsetzung des Tandem-Projektes im nächsten Schuljahr ist in Planung.

Unterkategorien