Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.

Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf unserer Seite zu.

Ok

Sozialassistenten erhalten Einblicke in die Lebenswelt von Menschen mit Handicap

Hephatabesuch2018

Begegnungen mit Menschen mit und ohne Handicap waren die Highlights des abwechslungs-reichen Tages, den angehenden SozialassistentInnen des BerufsschulCampus Schwalmstadt in Hephata verbrachten.

Der Tag begann mit einer Begrüßung durch Martina Bender, Referentin für Besucherbegleitung in Hephata, die das Programm für diese Begegnung nach dem Motto „ankommen, mitmachen, miterleben“ organisiert hatte und ebenso kompetent wie freundlich durch den Tag führte. In einem Quiz lernten die SozialassistentInnen die Geschichte Hephatas kennen, gleichzeitig spielten auch aktuelle Themen wie Inklusion eine Rolle bei dem unterhaltsamen Ratespiel.

Anschließend hatten die SchülerInnen in Kleingruppen Gelegenheit, Mitarbeiter und Bewohner Hephatas kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dabei bekamen sie Einblicke, wie Menschen mit Handicap in Wohngemeinschaften leben, was sie arbeiten und welchen Hobbys sie nachgehen. Glücklich und zufrieden berichteten einige SchülerInnen von ihren Erfahrungen in der Theaterwerkstatt. Beim Schwarzlichttheater kamen sie mit Bewohnern Hephatas im besten Sinne spielerisch in Kontakt, hatten viel Freude beim Proben und am Ende sogar einen gemeinsamen Auftritt, der allen viel Spaß bereitete. Kommunizieren ohne sprechen zu können - eine Herausforderung, die in Hephata durch Talker (elektronische Kommunikationshilfen) und Bildsymbole ermöglicht wird. Hier konnten die SozialassistentInnen des BerufsschulCampus erleben, wie das möglich ist und gleichzeitig eine sympathische Frau kennenlernen, die trotz ihres Handicaps ein lebenswertes Leben führt. Eine weitere Gruppe durfte erfahren, dass sich Hephata durch Inklusion und Dezentralisierung in den letzten Jahren stark verändert hat. Die SozialassistentInnen bekamen einen Eindruck davon, wie auch schwierige Veränderungsprozesse gestaltet werden können. Am Ende des Tages gingen alle SchülerInnen um wertvolle Erfahrungen bereichert nach Hause - viele können sich vorstellen wieder nach Hephata zu kommen, vielleicht, um hier ein Praktikum zu absolvieren und die Menschen mit Handicap noch besser kennenzulernen.

Wer mehr zur Ausbildung von SozialassistInnen am BerufsschulCampus Schwalmstadt in Ziegenhain erfahren will, kann sich an Grit Staufenbiel oder Gero Schlemmer (Tel. 06691-6051) wenden.

Nachwuchs im KFZ-Handwerk

NachwuchsimKFZHandwerk2018

Am Freitag, 19.01.2018 legten 12 Auszubildende aus dem Bereich der KFZ-Innung Ziegenhain am BerufsschulCampus Schwalmstadt erfolgreich ihre praktische Gesellenprüfung ab. Die theoretische Prüfung wurde bereits im Dezember absolviert. Die beste Gesamtnote war dabei eine 1,5.

10 junge Männer stehen somit als KFZ-Mechatroniker mit Schwerpunkt „Personenkraftwagen“ und 2 mit Schwerpunkt „Nutzfahrzeuge“ als Facharbeiter dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Die meisten verbleiben in ihren Ausbildungsbetrieben oder in der räumlichen Nähe. 2 frischgebackene Gesellen setzen ihre Ausbildung direkt im Anschluss mit der Meisterschule fort.

Bei den durchweg guten praktischen Ergebnissen der Auszubildenden stach besonders der professionelle und zielgerichtete Einsatz der Diagnosesoftware und der Werkstattinformationssysteme hervor, wie der Innungsobermeister Alexander Schmalz für den Prüfungsausschuss und die Gastprüfer lobend feststellte. Damit seien die Auszubildenden für den hohen technischen Anspruch ihres Berufes gut für die Zukunft gerüstet. Allen gratulierend konnten dann auch vom Prüfungsvorsitzenden Rudolf Pöltl zum Abschluss die Gesellenbriefe überreicht werden. Gleichzeitig bedankte dieser sich bei allen Prüfern und den Lehrern Thomas Göbert und Hans-Jörg Thiel vom BerufsschulCampus für die Organisation und Durchführung der Prüfung.

Mit den guten Wünschen für die Zukunft und dem Hinweis, dass auch weiterhin motivierte und leistungswillige Auszubildende gesucht würden, konnte die Prüfung und damit auch gleichzeitig die Ausbildung der Lehrlinge beendet werden.

Schwälmer Weihnachtsmarkt lockte Besucher nach Ziegenhain

weihnachtsmarkt

Rund um den Ziegenhainer Paradeplatz waren wieder viele Essensbuden und Kunsthandwerkerstände aufgebaut.

Ziegenhain. Der Schwälmer Weihnachtsmarkt in Ziegenhain hatte am vergangenen Wochenende wieder einiges für seine Besucher zu bieten. Für viele begann die Weihnachtsstimmung mit dem traditionellen Konzert der Ziegenhainer Chöre am Freitagabend.

Als die Besucher im Anschluss wieder den Paradeplatz betraten, bot sich ihnen das nächste Highlight. Wie bereits im vergangenen Jahr, zog die Gruppe „Spiral Fire“ mit ihrer Feuer-Artistik das Publikum in ihren Bann. Viele Konzerte auf dem Paradeplatz, in der Schlosskirche und dem Sternenzelt folgten an den nächsten beiden Markttagen.

Auch für die Kinder gab es das gesamte Wochenende viel zu sehen und zu erleben. Im Märchenzelt konnten sie täglich Weihnachtsgeschichten lauschen, Rotkäppchen und dem Weihnachtsmann begegnen oder beim Puppentheater in andere Welten tauchen.

Zur schönen Stimmung trug in diesem Jahr wieder der große, geschmückte Tannenbaum mitten auf dem Paradeplatz bei. Um ihn herum tummelten sich die Besucher, um sich mit Bratwurst, Crêpes und Glühwein zu stärken oder an einem der vielen Kunsthandwerkerstände zu stöbern und noch das eine oder andere Geschenk zu kaufen.

Quelle: https://www.lokalo24.de

Büro- und Industriekaufleute besichtigen VW-Werk Kassel

vw2017

Büro- und Industriekaufleute des BerufsschulCampus besichtigen VW-Werk Kassel und erlangten einen interessanten und lehrreichen Einblick in die Getriebefertigung.

Unterkategorien