Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.

Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf unserer Seite zu.

Ok

FOS SCHNUPPERTAG „WEGE ZUM ERFOLG“

schnuppertag1

Unter diesem Motto präsentierte die Schulgemeinde in der vergangenen Woche ihre Schulformen Fachoberschule und höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz. Über den Zeitraum eines Vormittags stellten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften den Besuchern der abgebenden Schulen die beiden Schulformen vor.

Zu Besuch waren Klassen der Schule im Ostergrund (Treysa), der CBS (Ziegenhain), der Steinwaldschule (Neukirchen) sowie der Ohetalschule (Verna).

In sechs Gruppen durchliefen die Gäste interessante Stationen mit Aufforderungscharakter zum Mitmachen.

Am Standort Hessenallee, wo sich größtenteils die Sozialassistenz präsentierte, liefen Veranstaltungen zum Thema Bewegung, Pflege und Gestaltung. Hier konnten u.a. Eindrücke gewonnen werden auf welche Hindernisse man stoßen kann, wenn man auf Hilfsmittel wie einen Rollstuhl angewiesen ist oder wie in einer Gruppe das Kennenlernen erleichtert wird.

Die Fachoberschule Technik mit den Fachbereichen Informationstechnik und Mechatronik setzte auf innovative Technologien bei ihren Darbietungen.

Eingerichtet waren die Stationen

  • 3D-Drucker,
  • Leiterplattenherstellung mit einer Portalfräse,
  • Netzwerkpakete analysieren,
  • Server vs Raspberry Pi,
  • Spieleprogrammierung mit Java,
  • Energiefahrrad,
  • Schulportal Lanis/Moodle und
  • LEGO-Mindstorms

Der Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung informierte über die vielfältigen Exkursionen, die den Unterricht ergänzen und eine Verzahnung „Schule-reale Wirtschaft“ herstellen. Beim Besuch des Zoos Hannover beispielsweise, der als Wirtschaftsunternehmens unter dem Aspekt Marketing (Preis-, Produkt- und Servicepolitik, sowie Werbung) analysiert und begutachtet wurde. Hier ermöglicht das Unternehmen spezielle Führungen für Wirtschaftsschüler und Ökonomiestudenten.

schnuppertag2

Bei einem computergestützten Fragespiel konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse im Bereich Wirtschaft spielerisch zeigen und erweitern.

schnuppertag3

Für Action sorgte der Fachbereich SPORT des BerufsschulCampus Schwalmstadt. Mit Begeisterung stellten die Schülerinnen und Schüler ihr Sportangebot in der FOS dar. Eine Besonderheit des Sportangebotes am BerufschulCampus Schwalmstadt ist die Einwahlmöglichkeit in Neigungskurse. Als Highlight sind Kompaktkurse wählbar. Diese werden in den Bereichen Windsurfen bzw. Segeln, Alpinski und Snowboarding sowie Mountainbiking angeboten.

Mit viel Engagement zeigten unsere FOS-Schüler/innen den Besuchern ihre vorbereiteten Workshops, begleiteten die Gruppen durch die beiden Gebäude und beantworteten die Fragen interessierter Gäste.
Für das leibliche Wohl sorgten Schülerinnen und Schüler der BÜA (Berufsfachschule mit Übergang zur Ausbildung) zusammen mit ihren Lehrkräften.

Autor: Thomas Blumhagen (Bl), Abteilungsleitung 02

Erlebnisreiche Kennenlerntage am Edersee

edersee2018

Nach abwechslungsreichen Projekttagen zum Start der Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher am BerufsschulCampus Schwalmstadt folgten für die neuen Fachschulklassen ereignisreiche erlebnispädagogische Kennenlerntage am Edersee.

Die Klasse 01 FSP 2 verbrachte unmittelbar nach den Sommerferien zwei Tage am Edersee und unternahm bei herrlichem Wetter u.a. eine mehrstündige Kanutour.

Durch eine Vielzahl von Kooperations- und erlebnispädagogischen Übungen wichen die anfänglichen Spannungen in der Klasse nach für nach dem gemeinsamen Spaß und einem  guten Zusammengehörigkeitsgefühl. Bei der Kanutour brauchte es bei mehreren Teilnehmern starke Überwindung. Mit Hilfe und Unterstützung der anderen Team-Mitglieder konnten letztlich alle ihre Grenzen ausweiten.

Am ersten Tag nach den Herbstferien nutzen auch die Studierenden der 01 FSP 1 die Zeit, um sich mithilfe von Kooperationsspielen und biografischen Übungen besser kennenzulernen und weiter als Gemeinschaft zusammenzuwachsen. Durch den niedrigen Wasserstand des Edersees konnte die Klasse nachmittags trockenen Fußes zur freigelegten Aseler Brücke wandern und zwar auf Wegen, die sonst tief im Wasser liegen. Das tolle Spätsommerwetter ließ es zu, bis in die späten Abendstunden am Lagerfeuer zu sitzen, dabei Stockbrot zu braten und bei einigen Runden „Werwolf“ den Tag ausklingen zu lassen.

Hoch in die Baumwipfel ging es am nächsten Vormittag im Kletterwald in Hemfurth. Gut gesichert erkletterten sich die Studierenden die Plattformen in z.T. schwindelerregenden Höhen. Auch beim Klettern ging es darum, Widerstände zu überwinden und Grenzen neu auszuloten.

Sie haben Interesse an der Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf (06691/6051 Frau Staufenbiel) oder bewerben Sie sich bis Februar 2019 (BerufsschulCampus Schwalmstadt, Abteilung Sozialwesen, z.Hd. Frau Staufenbiel, Dammweg 5, 34613 Schwalmstadt). Wir freuen uns auf Sie.

Schulformübergreifende Projekte

schulformuebergreifendeprojekte

Beim landesweiten schulischen Integrationskongress am 21. und 22. September des Hessischen Kultusministeriums an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main wurde der schulformübergreifende Unterricht am BerufsschulCampus Schwalmstadt  als positives Beispiel für gelungene Integration im Schulamtsbezirk Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg vorgestellt.

BerufsschulCampus bleibt nachhaltig

bikecampus2018 1

Mario Bechtel (Koordinator Umwelt AG), Jaqueline Prudlo, Schulleiter Ralf Klinder, Nico Bundt, Alexader Korowin und Frank Petersohn (Projektleiter BikeCampus)

Zum wiederholten Male wird der BerufsschulCampus als Umweltschule ausgezeichnet

Für die erfolgreiche Arbeit im Bereich Bildung für eine nachhaltige Entwicklung wurde der BerufsschulCampus Schwalmstadt in Fritzlar durch die hessische Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser als hessische Umweltschule ausgezeichnet Mit dauerhaft wirksamen Projekten aus dem Arbeitsfeld „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ konnte der Gedanke der Nachhaltigkeit weiter im Schulalltag verankert werden. Im Rahmen der diesjährigen Auszeichnungsveranstaltung wurden die Projekte „BikeCampus Schwalmstadt“ und „rückSeite – Ihr neuer Notizblock“ besonders gewürdigt. Die Auszeichnung in Form einer Urkunde und einer Plakette wurde von Schulleiter Ralf Klinder und dem Koordinator Umweltschule Mario Bechtel entgegengenommen.

bikecampus2018 2

Schulleiter Ralf Klinder, Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser, Koordinator Umwelt AG Mario Bechtel

Das Projektteam „BikeCampus“ um Frank Petersohn organisiert mit hochwertigen Mountain Bikes Sportkurse am BerufsschulCampus und bietet so den Lernenden die Möglichkeit sich auf neuen Wegen fortzubewegen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler konnten bereits bei Klassenfahrten oder im Rahmen des Sportunterrichts den nahen Knüll und sogar den Edersee mit dem Bike erkunden. Eine Gruppe sammelte bereits Trailerfahrungen am Hoherodskopf im Vogelsberg. Auf jeden Fall gewinnt das Fahhrad so an Bedeutung im Alltag der Lernenden.

Seit einem Jahr produzieren Klassen im Einzelhandel und in der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) aus Fehldrucken und einseitig beschriftetem Papier Notizblöcke für Lernende und Lehrer der Schule. Die rückSeite besteht aus zahlreichen Fehldrucken, die eigentlich im Altpapier landen sollten. Doch glücklicherweise sind sie der Altpapiertonne entkommen und in den Sammelboxen des Projektes gelandet. Auf diese Weise kann ihre Rückseite weiterwendet werden. Mit dem Kauf eines Notizblocks wird der Förderverein des BerufsschulCampus unterstützt, da der gesamte Erlös dessen Arbeit zufließt. Damit tragen die Nutzer dazu bei, den Recycling-Prozess von Papier neu zu erfinden. Der Notizblock kann in der Cafeteria am Standort Hessenallee oder über Herrn Bechtel erworben werden.

Auch beim nächsten Wettbewerb wird sich der BerufsschulCampus wieder mit spannenden Projekten beteiligen und das Profil als Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft stärken.

Unterkategorien