Bank Schwarz weiss 800

Im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung wird in verschiedenen Schulformen unterrichtet.

Die Teilzeitschulform gilt für die Ausbildung in den verschiedenen Ausbildungs-berufen. Die Auszubildenden werden i.d.R. an  zwei Schultagen pro Woche entsprechend ihrem Ausbildungsberuf in fachtheoretischer und fachpraktischer Hinsicht qualifiziert.

Die Vollzeitschulform gilt für verschiedene Schulformen, die je nach Schulform z.B. den Hauptschulabschluss, den mittleren Bildungsabschluss oder die Fachhochschulreife ermöglichen.

     =>Hier geht es zu den Anmeldeformularen

Besondere Angebote

Im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung sind neben aktuellen Projekten:

Die Übungsfirma und das Lernbüro angegliedert, die den Schülerinnen und Schülern ein praxisnahes Lernen ermöglichen. Die Übungsfirma „Powerplay“ wird von den Schülerinnen und Schülern der Einjährigen Berufsfachschule besucht, hier werden praxisrelevante Geschäftsprozesse simuliert. Im Lernbüro wird die Zweijährige Berufsfachschule unterrichtet.

Ausbildungsberufe

  • Bankkauffrau/Bankkaufmann
  • Bürokaufmann/Bürokauffrau
  • Industriekauffrau/Industriekaufmann
  • Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel
  • Verkäufer/Verkäuferin

Vollzeitschulformen

  • Zweijährige Berufsfachschule (Flyer)
  • Fachoberschule - Organisationsform A und B (Flyer)

TabletDie Ausbildung entspricht den jeweiligen Rahmenlehrplänen, besonderen Wert legen wir auf innovativen und schülerorientierten Unterricht, der in 3 neu eingerichteten Computerräumen stattfindet. Ergänzt wird unsere gute Ausstattung durch 2 Laptop- und einen Beamerwagen, sodass auch in normalen Klassenräumen jederzeit diesem Anspruch Rechnung getragen werden kann. Seit 2012 werden darüber hinaus auch Tablets im Unterricht eingesetzt, die den Schülerinnen und Schülern einen schnellen und komfortablen Zugang zum Web und den schuleigenen Lernplattformen (wie Moodle und Mahara) ermöglichen.

 

Berufsmesse Job-Fit

Ein Highlight unserer Abteilung ist die jedes Jahr stattfindende Berufsmesse JOB-FIT. Bei dieser überregional bekannten und gut angenommenen  Messe können sich die Besucher über Ausbildungsangebote und Berufe vor Ort bei den Betrieben und Institutionen (z.B. Agentur für Arbeit) informieren und beraten lassen.