E-Mobil der Schule on Tour

emobil2

Auch in diesem Jahr nahm der BerufsschulCampus aktiv an der 4. E-Mobilitätsmesse teil.
Bereits am Samstag konnten bei schönstem Wetter die verschiedenen Projekte zur Elektromobilität erfahren und erkundet werden. Vom Lohfeldener Rüssel aus, hier wurde eine Schnellladestation neu errichtet, startete man nach nur kurzem Aufladen an der Säule in Richtung Baunataler Kino. Der angrenzende Parkplatz wurde, wie die Vizebürgermeisterin Baunatals erklärte, mit einem beliebig erweiterbaren Ladestationenkonzept ausgestattet. Für die EAM erklärte Herr Keil die Verknüpfungen von Energieversorger über die Stadt zum Endkunden. Dabei hob er die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen hervor, die überall von hohem Engagement und Enthusiasmus getragen seien.

Die im Anschluss aufgesuchte private Ladelösung versorgt mit einer Photovoltaikanlage und einem Zwischenspeicher permanent zwei Elektroautos mit schnellem Ladestrom. Hier konnte eindrucksvoll bewiesen werden, dass die eigene Heimtankstelle keine Zukunftsmusik mehr sondern realisierbar einsatzbereit sein kann.

emobil1

An der Ladestation der VR-Bank in Borken präsentierte man als Sponsor im Dreiklang von VR-Bank, EAM und E-Wald, bekannt von dem Vortrag im letzten Jahr, wie unkompliziert die Energie bereitgestellt und bezahlt / abgerechnet werden kann.

Durchs Schwälmer Land ging es zum Schlusspunkt der Tour: der Ladesäule am Alleeplatz in Ziegenhain. Da diese Säule nur verhältnismäßig langsam laden kann, stellte Herr Keil in Aussicht, dass am Einkaufszentrum in Treysa schon sehr bald Schnellladesäulen entstünden.

Während der gesamten Tour zeigte das Navigationsgerät die Vielzahl der mittlerweile über ganz Nordhessen verteilten Ladestationen an. Damit dürfte auch schon bald das Argument geringer Reichweiten und eine fehlende Verfügbarkeit von Energie vom Tisch sein.

Das Meet & Greet zum Tagesende in den Räumen der Ziegenhainer Burschenschaft gab ausreichend Möglichkeit sich über Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen. Elektromobilisten sind gut gelaunt und gesellig, was deutlich zu Tage trat.

Der Ausstellungssonntag war dreigeteilt. Während der beiden hoch interessanten Fachvorträgen zu Speicherbausteinen und deren Entwicklung sowie aktueller Ladetechnik und Konfiguration von PV-Anlagen der Firma SMA regnete es noch. Bei anschließend nur noch leichter Bewölkung lief der Besucherstrom langsam an. Im Laufe des Nachmittages zog es sich jedoch zu und mit den starken Regenfällen waren kaum noch Besucher vor Ort.

Schade für die Veranstaltung, aber trotzdem hatten sich bis dahin viele Interessierte ausgiebig informieren können.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!