„Gewalt und Rassismus – Ohne Uns“ Schüler der Berufsschule Schwalmstadt drehen einen Film gegen Rechtsextremismus

filmprojekt2016

Schwalmstadt. Unter dem Titel „Gewalt und Rassismus – Ohne Uns“ produziert eine Gruppe von Jugendlichen der Berufsschule Schwalmstadt innerhalb von 10 Tagen einen kurzen Spielfilm, der auf eigenen Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit und Mobbing basiert.  Die Sozialpädagogen Fabian Schmidt und Ann-Kathrin Weitzel aus Kassel stehen dem Prozess helfend zur Seite. Täglich wird von morgens bis teilweise spät in die Nacht gearbeitet und diskutiert.

Da sowohl religiös faschistische als auch rechtsextreme Gruppierungen immer wieder Mittel und Wege finden ihr antidemokratisches Gedankengut unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu verbreiten, ist das Ziel der Initiatoren Kindern und Jugendlichen gegenüber extremistischer politischer und fundamental religiöser Propaganda zu sensibilieren.

Der Film trägt den Titel „Mutlos“ und feiert am Montag, den 21.03.2016 um 10 Uhr im Kino Burgtheater in Treysa Premiere. Der Eintritt ist frei für alle.

Im Rahmen des Großprojektes „Gewalt und Rassismus – ohne uns!“ sollen bis Frühjahr 2016 in Hessen und Thüringen biografisch orientierte Kurzspielfilme von Jugendlichen und jungen Erwachsenen produziert werden, die thematisch die eigenen Alltagserfahrungen zu Rassismus und Extremismus wiedergeben sollen. Alle Filme werden dann auf einem gemeinsamen Filmfestival öffentlich präsentiert.

Zu den Initiatoren des Großprojekts gehören die Medienwerkstatt der Universität Kassel, die Thüringer Landesmedienanstalt, die Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, die Hessische Landeszentrale für politische Bildung und die Bundeszentrale für politische Bildung.